Buchcover gestalten

Jeder Autor oder jede Autorin steht spätestens am Ende des Schaffensprozesses des Buches vor der Frage: “Wie gestalte ich ein passendes und vor allem aussagekräftiges Cover”.

Dein Buch-Cover sollte in jedem Fall beim ersten Anblick auf den Inhalt des Buches den Leser sofort neugierig machen. Du willst den Leser, die Leserin ja dazu ermuntert, das Buch zu kaufen. Deshalb ist es extrem wichtig,  dass du dir hierzu schon einige Gedanken im Vorfeld machst. Tolle und zum Teil kostenlose Designvorschläge findest du auf canva.com . Dort findest du eine Vielzahl von echt ansprechenden und sehr kreativen Buchcovern zum Selbstgestalten oder Umgestalten.

Damit dein Buch bei der Masse der Bücher auffällt, ist es extrem wichtig, ein Aufsehen erregendes Buchcover zu gestalten! Der erste Blick des Lesers auf dein Buch soll ihn sofort verführen, das Buch zu lesen und kaufen zu wollen.
Der Buchumschlag bildet nämlich den ersten Kontakt zwischen dir als Schriftsteller und dem Leser als Käufer. Und, um ganz ehrlich zu sein, wir alle bilden uns insgeheim sofort ein Urteil über ein Buch je nach dem, wie das Cover aussieht. Bücher mit einer guten Grafik und einem Cover, das einem besonders auffällt, werden immer häufiger verkauft, als die ohne – So ist das halt! Insofern kann ein ansprechendes Design, das deine Geschichte wiedergibt, entscheiden, ob dein Buch ein Top oder Flop wird.
Außerdem solltest du bedenken, dass wenn dein Buchumschlag nicht professionell oder einschlägig wirkt, wird es das Buch mit großer Wahrscheinlichkeit nicht in die Regale der Buchläden schaffen.

Hier wichtige Merkmale, die für deine Buchcovergestaltung unverzichtbar sind:

  1. Schau dir zuerst die Buchcovers von anderen Schriftstellern an. Auch wenn du glaubst, dass dein Buch einzigartig ist, gibt es mit Sicherheit schon ähnliche Richtungen (z.B. Krimis, Ratgeber, Fantasy-Romane oder Sachbücher o.ä.)
  2. Die Geschichte oder der Inhalt des Buches werden durch ein aussagekräftiges Bild sofort erkennbar. Dem Leser sollte schnell klar sein, was ihn erwartet!
  3. Die Kernbotschaft deines Buches dabei unbedingt im Auge behalten.
  4. Die Bilder und die Farben auf deinem Buchcover sollten irgendwie den Kern deiner Geschichte wiedergeben. Denke immer daran: Menschen werden nicht nur visuell, sondern auch durch Emotionen beeinflusst!
  5. Denke wie deine Leser, versuche einiges über deine Zielgruppe herauszufinden und nagel sie fest
  6. Du solltest dir unbedingt Gedanken über das Alter deiner Zielgruppe machen und dementsprechend dein Cover gestalten. Manche Buchumschläge und Bilder sprechen insbesondere Erwachsene, manche dagegen speziell Jugendliche an. Es gibt aber natürlich auch Aufmachungen, die beide Gruppen ansprechen.
  7. Durch eine auffällige Schrift oder einer leuchtenden Farbe des Einbandes wird die Aufmerksamkeit des Lesers geweckt. Der Leser muss sich beim ersten Blick angezogen fühlen
  8. Fotocollagen oder das Zusammenspiel von Schrift, Farbe und Bilder sollten immer harmonisch aufeinander abgestimmt sein!
  9. Noch ein Tipp: lass dich inspirieren und mach dich doch einfach mal auf den Weg zu deiner Buchhandlung. Eine bessere Möglichkeit sich inspirieren zu lassen, gibt nach unserer Auffassung nicht.

Buchover erstellen!

Du kannst natürlich Programme wie Adobe InDesign oder Photoshop zum Gestalten verwenden. Das kann allerdings auch ziemlich teuer werden! In den folgenden Links findest du Video Tutorials für die jeweiligen Programme:

In Design: https://www.youtube.com

Photoshop: https://www.youtube.com

Kostenlose Tools
https://pixabay.com/de/

Bei Pixabay bekommst du kostenlose freie Bilder für dein Cover

canva.com
ist eine tolle und kostenlose Alternative zur Bildbearbeitung. Wenn du zum ersten Mal ein Buchcover gestalten willst und nicht erfahren in der Bildbearbeitung bist , empfehle ich es dir uneingeschränkt. Ich gestalte einen großen Teil meiner Grafiken mit Canva, Photoshop nutze ich nur, wenn ich etwas „Kniffligeres“ mache. Canva verfügt über viele sehr schöne Vorlagen unter anderem auch für E-Book-Cover. Hier kann man sich fertig gestaltete Cover anschauen und auch Cover gestalten!

Noch eine kostenlose Alternative ist GIMP, ein freiverfügbares Bildbearbeitungsprogramm mit vielen speziellen Funktionen. Hier kannst du nützliche Tutorials finden, die dir zeigen wie du es benutzen kannst.

Wir haben dir hier auf möglichst einfache Art und Weise unsere Gedanken und die, einiger Experten, bezüglich der Bedeutung eines guten Buchcovers aufgeführt. Aber das Wichtigste ist: Du musst die “Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe erlangen und die Leser mit deinem Cover begeistern”.